Event Drohne im Tech Check- neue Perspektiven für Veranstaltungen

Event Drohne im Tech Check- neue Perspektiven für Veranstaltungen
Event Drohne

Der Einsatz von Drohnen im Eventbereich wird zunehmend begehrter. Die immer kleiner werdenden und leichter zu transportierenden Modelle können auf verschiedenste Art und Weise bei Events eingesetzt werden. Nachdem Drohnen bereits für militärische, polizeiliche, landwirtschaftliche, touristische oder ähnliche Zwecke genutzt wurden, erobern die unbemannten Flieger nun auch nach und nach die Eventbranche. Die in den Drohnen integrierten Kameras, ermöglichen es, Fotos und Videos aus einer völlig neuen Perspektive zu bekommen. Nicht nur das: Es gibt noch zahlreiche andere Einsatzmöglichkeiten für Drohnen auf Events. Eine Studie zur Marktentwicklung von Drohnen der Allianz Global Corporate & Specialty zeigte, dass es momentan 1,6 Millionen Drohnen gibt. Diese Zahl soll bis 2020 auf über 4,3 Millionen steigen, wovon mehr als die Hälfte auf kommerzielle Drohnen entfällt.

Was sind Drohnen eigentlich?

Grundsätzlich spricht man bei unbemannten Flugobjekten (englisch: UAV - unmanned arial vehicle) von Drohnen. Entweder fliegen die kleinen technischen Wunder automatisiert durch die Luft oder sie werden von Menschenhand gesteuert. Neben Hobby-Drohnen zum Fliegen und Drohnen für professionelle Anlässe wie Film und Fotografie, gibt es auch Militär- und Kampfdrohnen. Die Größe von Drohnen beginnt bei wenigen Zentimetern, die sogenannten Mikrodrohnen, und geht bis hin zu 60 Metern, wie etwa die Boeing Condor. RC-Drohnen (Radio Cotrolled = Funkgesteuert) unterscheidet man zwischen Quadrocoptern, Hexacoptern sowie Octocoptern - zusammengefasst werden sie unter dem Begriff Multicopter. Die unterschiedlichen Bezeichnungen beziehen sich auf die Anzahl der Propeller.

Wofür verwendet man Drohnen?

Abgesehen von Drohnen für Events, gibt es aufgrund der immer fortschreitenden Technik und der zunehmenden Handlichkeit auch zahlreiche andere Einsatzmöglichkeiten für Drohnen. So werden sie zum Beispiel als reines Hobby-Objekt zum Fliegen, für technische Kontrollen an Hochspannungsmasten, zur Optimierung der Saat in der Landwirtschaft, zur Inspektion von Flugzeugen, für militärische Zwecke, den Tierschutz oder aber auch von der Feuerwehr oder der Polizei eingesetzt.

Voraussetzungen für die Verwendung einer Drohne

Die zunehmende Popularität der unbemannten Flugobjekte animiert immer mehr Leute zum Kauf einer Drohne. Mit der vermehrten Anschaffung von Drohnen steigen auch die Unklarheiten im Zusammenhang mit der Benutzung einer solchen. Nimmt man eine Drohne in Betrieb, sollten vorher Fragen zur Haftpflichtversicherung, zum gesetzlichen Mindestalter, zum erlaubten Flugbereich und der erlaubten Flughöhe sowie zu Genehmigungen und gesetzlichen Bestimmungen, beantwortet werden. Wird eine Drohne in der Nähe einer Menschenansammlung eingesetzt, unabhängig für welchen Zweck, ist besondere Vorsicht geboten. In einem Umkreis von 100 Metern ist das Benutzen der Drohne nämlich grundsätzlich verboten. Möchte man die Drohne trotzdem nutzen, muss eine Erlaubnis dafür beantragt und die Benutzung angemeldet werden - auch wenn man selbst der Veranstalter ist.

Allgemein gilt: Plant man den Einsatz einer Drohne auf Events, informiert man sich  am Besten bereits im Vorhinein über allgemeine Vorschriften und spricht den Einsatz mit dem Veranstalter ab.

Oftmals stehen Drohnen wegen ihrer Absturzgefahr unter Kritik. Zum einen aufgrund der Gefährdung der Sicherheit von Menschen, da es bis zu 35 Kilogramm sein können, die vom Himmel fallen, zum anderen weil es sich dabei um eine Technik im Wert von bis zu 50.000€ handelt. Zwei Österreicher, Markus Manninger und Andreas Ploier, haben sich das zu Herzen genommen und eine Lösung dafür gefunden. Das Projekt “Drone Rescue System” hat es sich zum Ziel gesetzt, ein innovatives Rettungssystem für Drohnen zu entwickeln. Dieses Rettungssystem kann bei gängigen Multikoptern zugebaut werden. Ein Absturz wird automatisch erkannt und in Folge dessen ein Rettungsschirm ausgeschleudert. Im Falle eines Absturzes kommt die Drohne so langsam und sicher zu Boden. Derzeit befindet sich der Fallschirm noch im Test um die Technik weiter zu schärfen. Bei der European Satellite Navigation Competition der ESA (European Space Agency) konnten sich die zwei Jungunternehmer aber bereits den Österreich-Preis holen.

Wofür werden Event-Drohnen eingesetzt?

Den meisten von uns sind Drohnen wahrscheinlich für das Aufnehmen von Fotos und Videos geläufig - doch eine Drohne kann noch viel mehr. Vom Spielzeug für Technikbegeisterte bis hin zum persönlichen Helferlein lässt das technische Wunder keine Wünsche offen.

Die Modelle werden immer kleiner, somit handlicher und leichter zu transportieren. Dadurch werden Drohnen auch immer vielfältiger einsetzbar. Sowohl für Hochzeiten und Privatparties als auch für Festivals und Sportevents eignen sich die unbemannten Flugobjekte und können im In- als auch Outdoorbereich eingesetzt werden.

Die kreativen Köpfe der Eventbranche haben einige Wege gefunden um die High-Tech Fluggeräte zu ihren Gunsten zu nutzen.

Fotos und Videos aus einer völlig neuen Perspektive

Die wohl gängigste Nutzung von Drohnen auf Events ist das Aufnehmen von Foto- und Filmmaterial. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Fotos und Videos wirken Aufnahmen aus der Perspektive der Drohne viel interaktiver und mitreißender. Event-Drohnen können, im Gegensatz zu anderen Aufnahmen, mit dem Geschehen Schritt halten. Besonders auf Hochzeiten, Firmenevents, Konzerten und Sportveranstaltungen erfreut sich der Einsatz von Drohnen für Foto- und Filmaufnahmen schon an großer Beliebtheit.

Live Streaming: Events aus der Vogelperspektive mitverfolgen

Dabei zieht eine Event-Drohne ihre Runden über die Köpfe der Gäste. Diese Bilder können dann zeitgleich auf einen Screen übertragen werden - das macht Events noch spannender und faszinierender. Für Open-Air Konzerte und Messen werden Drohnen auf diese Art und Weise schon gerne eingesetzt.

Realistische Eindrücke einer Location ohne vor Ort zu sein

Event-Drohnen ermöglichen Aufnahmen aus einem völlig neuen Blickwinkel. Veranstalter selbst oder auch Eventbesucher haben so die Möglichkeit bereits vor der Veranstaltung einen realistischen Eindruck der Location zu bekommen. Vor allem für große Outdoorevents oder Off-Locations, die nur schlecht zu erreichen sind, bietet sich eine virtuelle Tour mit einer Event-Drohne besonders gut an. Gewöhnliche Fotos und Videos hingegen vermitteln oft einen irreführenden Eindruck. Eine beeindruckende Aufnahme einer Eventlocation ist in diesem Video gelungen:

Sponsorenwerbung, die in Erinnerung bleibt

Langweilige Banner und Plakate von Sponsoren, die in Wirklichkeit keiner beachtet, kennt doch jeder. Wie wäre es, wenn einem per Drohne ein Produkt-Sample oder Promotion Material direkt in die Hände geliefert wird? Oder wenn gebrandete Geschenke plötzlich vom Himmel fallen und anstatt eines Flugzeuges auf einmal Drohnen einen Werbebanner durch die Luft ziehen? An diese Sponsoren könnte sich im Nachhinein bestimmt jeder erinnern.

Event-Drohnen können aber nicht nur Produkte durch die Luft transportieren oder vom Himmel fallen lassen, sie können auch eine Choreographie darbieten. So können sie beispielsweise den Name des Unternehmens in der Luft abbilden.

Wären da nicht ein paar Sicherheitsvorschriften, die es zu beachten gibt, würden Event-Drohnen eine unzählige Liste neuer Möglichkeiten in Bezug auf Werbung eröffnen.  

Ein gelungenes und beeindruckendes Beispiel dafür, lieferte Intel in Zusammenarbeit mit dem Linzer Ars Electronica Futurelab. Im November 2015 stiegen in Hamburg 100 mit LED Lichtern ausgestattete Quadrocopter mit einem Gewicht von jeweils 700 Gramm in eine Höhe von 120 Metern. In verschiedenen Farben wurden leuchtende Bilder abgebildet. Dieses Projekt hat Intel zusammen mit dem Linzer Ars Electronica Futurelab einen Eintrag in das Guinness World Records Buch unter der Kategorie “Most Unmanned Aerial Vehicles Airborne Simultaneously” verschaffen.

Zauberkunst 4.0

Der Technik-Zauberer Jean Olivier hat seine ganz eigene Art und Weise Drohnen auf Events einzusetzen. Mit seiner Drohne “Lilli” sorgt er für zauberhaftes Entertainment. Mit “Lilli” tritt er sowohl auf privaten Feiern, bei Business Events, auf Messen oder auch internationalen Kongressen auf. Seine innovative Zauberei hat ihm schon zu zahlreichen Auszeichnungen verholfen - unter anderem ist er Preisträger der deutschen Meisterschaften der Zauberkunst 2014 - 2016.

Lieferungen per Drohne

Amazon hat sich bereits sehr intensiv mit dem Einsatz von Drohnen als Versandwerkzeug beschäftigt. Amazon Prime Air soll Pakete mittels Drohnen innerhalb von 30 Minuten an Kunden zustellen. Legt man dieses Konzept auf die Eventbranche um, gibt es einige ausgefallene und nützliche Verwendungszwecke. Anstatt klassischer Kellner, könnten in Zukunft Drohnen das Essen und Trinken servieren. Einladungen kommen nicht mehr per Post, sondern per Event-Drohne. Und wie wär’s mit einem kleinen Dankeschön nach der Veranstaltung? Natürlich per Luftpost zugestellt.

Securities, die den Überblick von oben behalten

Nach zahlreichen Unfällen haben Sicherheitsmaßnahmen vor allem bei Großevents mittlerweile oberste Priorität. Einerseits werden Sicherheitsrichtlinien verschärft, andererseits setzt man auf Technologien um diese Richtlinien auch umzusetzen. Event-Drohnen können einen wichtigen Beitrag zur Sicherheitsüberwachung leisten. Sie geben einen großzügigen Überblick über das gesamte Veranstaltungsgelände. Zwischenfälle können so schneller geregelt und im besten Fall sogar verhindert werden. Wie wichtig Drohnen in Zukunft für Sicherheitsmaßnahmen sein können, zeigt sich am Beispiel der Bundesmarine. Mit der Phantom 4 Drohne von DJI sollen Boarding Teams geschützt werden. So sollen zum Beispiel Schiffe mit Flüchtlingen inspiziert werden, bevor ein Boarding-Team der Bundeswehr an Bord des Flüchtlingsschiffes geht.

Unterhaltung für Technikbegeisterte

Technikbegeisterten reicht es nicht, die Drohnen nur in der Luft zu bewundern - sie wollen selbst ans “Steuer”. Für Teambuilding Maßnahmen werden Drohnen immer beliebter, wobei sie im Gegensatz zu Klassikern wie dem Kletterseilgarten leider immer noch eine Seltenheit sind. Event-Drohnen bieten sich auch für Weihnachtsfeiern als nette Unterhaltung für Zwischendurch an. Das Unternehmen U-ROB hat sich auf diese Art von Veranstaltungen spezialisiert. Drohnen mit einfacher und ruhiger Steuerung sowie ein Trainer stehen für Anfänger zur Verfügung. Für Erfahrene gibt es auch leistungsfähigere Drohnen. Verschiedene Hindernisparcours und Missionen lassen garantiert keine Langeweile aufkommen.

Die Drohne als treues Helferlein

Jeder der schon mal beim Auf- bzw. Abbau von Veranstaltungen geholfen hat, weiß wie anstrengend es sein kann, Stühle oder Tische zu schleppen. Was wäre wenn… das in Zukunft eine Drohne übernimmt? Noch ist das nicht Realität, aber es existieren bereits Modelle, die in Zukunft als Helfer für Auf- und Abbau von Events gedacht sind. Die Robotergreifarme an der Drohne ermöglichen das Transportieren von Gegenständen, das Durchschneiden von Kabeln, das Zusammensetzen von Teilen oder aber auch das Umlegen von Schaltern. Aktuell sind Drohnen noch nicht optimal geeignet bzw. auch zu teuer um als tatkräftiger Helfer bei Events zu agieren. Einen großen Fortschritt werden Drohnen auf Events vor allem für jene Einsätze bringen, die für den Menschen gefährlich sind.

Die japanische Firma ProDrone hat bereits ein Drohne, die mit zwei Greifarmen ausgestattet ist, vorgestellt. Gegenstände mit einem Gewicht von bis zu 10 Kilogramm sollen damit transportiert werden können.

Anschaffung von Drohnen

Mit der zunehmenden Popularität der Drohnen steigt auch die Zahl jener Unternehmen, die sich auf den Verkauf oder die temporäre Vermietung von Drohnen spezialisieren. Im Folgenden stellen wir euch ein paar dieser Firmen vor.

Drohnen mieten

Möchte man sich selbst keine Drohne anschaffen, gibt es auch die Möglichkeit, diese inklusive einem Piloten bzw. Kameramann zu mieten. Unternehmen wie Get Lifted oder Fly Concept haben sich darauf spezialisiert. Get Lifted hat seinen Sitz in Hamburg, Fly Concept in Köln.

Die Drohnen von Get Lifted können für Filmaufnahmen, zur technischen Überprüfung, zur Abbildung von Architektur, Immobilien und Eventlocations oder auch für geologische Vermessungen gemietet werden. Durch die Live-View Bildübertragung kann jede erdenkliche Bildachse zielgenau abgeflogen werden. Zudem wird auch die Möglichkeit einer Liveübertragung mit Drohnen für das TV angeboten, das ermöglicht die Full HD Liveübertragungstechnik.

Fly Concept ist ein junges Unternehmen und ist auf visuelles Marketing spezialisiert. Verwendet werden dafür ausschließlich modernste Drohnen und 360 Grad Kameratechnik. Das Ergebnis sind emotionale, hochauflösende, perfekt auf die Zielgruppe abgestimmte Bilder und Videos.

Mietet man eine Drohne mit einem Kameramann für ein Event, sind die Möglichkeiten für Film- und Fotoaufnahmen nahezu unbegrenzt - unabhängig davon welche Art von Event. Geflogen wird über Wasser, durch Straßen, über Industrieanlagen, durch Schluchten und Tunnel, über Außenanlagen und um Objekte herum. Get Lifted sowie Fly Concept unterstützen Kunden bei technischen als auch kreativen Anliegen.

 

 

Drohnen kaufen

Ein bekannter Hersteller von Drohnen ist die Firma DJI. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung von innovativen Kameratechnologien spezialisiert und ist maßgebend für die Zukunft der Luftbildfotografie und Filmproduktion. Gegründet wurde das Unternehmen 2006 von Menschen mit einer Leidenschaft für ferngesteuerte Helikopter. Heute werden Mitarbeiter in China, den USA, Deutschland und den Niederlanden beschäftigt. Produkte in Premiumqualität werden für die Anwendung in der Film-, Werbe- oder Bauindustrie, im Bereich der Brandbekämpfung, Landwirtschaft und in vielen weiteren Sparten sowie im Hobbybereich angeboten.

Für den hobbymäßigen Zweck eignet sich beispielsweise das Modell “Mavic Pro” besonders gut. Der hohe Grad an Komplexität, die handliche Größe und ein Übertragungssystem mit einer Reichweite von bis zu 7 Kilometern machen den “Mavic Pro” zu einer der fortschrittlichsten Kameras.  “Inspire 1” ist jenes Modell, das für den professionellen Bereich entwickelt wurde. Aerodynamisches und transformatives Design, bedienerfreundliche Steuerung mit eigener Fernbedienung in Kombination mit einer leistungsstarken App machen die “Inspire 1” perfekt für professionelle Sets und High-Level Shoots. Mit der App kann man beispielsweise Kameraeinstellungen anpassen und Videos bearbeiten. Zudem können HD-Videos live und kabellos übertragen werden.

Ein weiterer bekannter Hersteller von Drohnen ist das Unternehmen Yuneec. 1999 in Hongkong gegründet, ist Yuneec heute weltweit führend in der Luftfahrttechnik. 2014 haben sie die weltweit erste direkt einsatzfähige “Ready to Fly” Drohne vorgestellt. Yuneec bietet Drohnen für den Hobbygebrauch als auch für den professionellen Einsatz an.

Das Modell “Breeze” beispielsweise ist mit nur 24 Zentimetern Durchmesser und einem Gewicht von gerade mal 385 Gramm die perfekte Selfie-Drohne für Events, wenn einem der Selfie-Stick mal zu kurz ist oder die Actioncam zu perspektivlos erscheint. Gesteuert werden kann sie über das Smartphone, worauf die Bilder auch live übertragen werden. Im Gegensatz zum Modell “Breeze” eignet sich das Modell “Tornado H920” für professionelle Anwender. Innovative Funktionen, zwei Kameraoptionen und einzigartiges Design lassen das Filmen und Fotografieren für Profis zum Vergnügen werden.

Die Zukunft der Drohnen auf Events

Die Investitionen für die Entwicklung der Drohnentechnologie steigen von Jahr zu Jahr - bis 2024 rechnet man mit Ausgaben bis 11,5 Milliarden Dollar im militärischen und kommerziellen Sektor.  Meistens beschränkt sich der Einsatzbereich von Drohnen für Events derzeit noch auf die Aufnahme von Fotos und Videos sowie Live Streaming. Mit der ständig sich weiterentwickelnden Technologie werden Event Drohnen in Zukunft auch in anderen Bereichen von Veranstaltungen an Bekanntheit und Beliebtheit gewinnen.

Immer Up-to-Date sein - Mit dem Wandel der Zeit gehen

Die explosionsartige Entwicklung der Technologie steht nie still - das sollte man sich auch vor Augen halten, wenn man in der Eventbranche tätig ist. Seien es nun Event-Drohnen oder technologische Neuheiten wie 3D Drucker, Go Pro’s oder Pokemon Go. Wichtig ist es, den Anschluss nicht zu verpassen.

Um technologische Entwicklungen nicht zu verpassen und erfolgreich in den Eventbereich zu integrieren, muss man Trends beobachten. Dafür eignet sich Social Media natürlich hervorragend. Diskussionen in LinkedIn Gruppen, Hashtags wie #eventtech auf Instagram oder der Besuch verschiedener Messen der Event- oder IT Branche können einem einen sehr guten Eindruck darüber verschaffen, welche technologischen Innovationen sich am Markt herumtreiben. Zudem lassen sich Technologietrends, die die Eventbranche erobern, zuvor schon oft in der Musik-, Film-, oder Fashionindustrie erkennen. Grundsätzlich haben Drohnen ein sehr hohes Potenzial in Zukunft in der Eventbranche Fuß zu fassen.

Warum? Weil sie Security, Kameramann, Animateur, Kellner, Spielzeug, Promoter und Lieferant zugleich sein können.

Als Teil des Teams bei Event Inc bin ich ständig auf der Suche nach den neuesten Trends in der Eventbranche - Ich freue mich diese Trends mit euch zu teilen!

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*