Bereits in den 90er Jahren verschlug es sie ins Eventmanagement: Ulrike Jackson, Dozentin im Bachelorstudiengang „Tourism & Event Management“ an der EBC Hochschule. Mit uns spricht die studierte Kulturwissenschaftlerin und Herausgeberin des Expertenbuchs „Karrierewege im Eventmanagement“ über Ausbildungswege, Karrieretipps sowie persönliche berufliche Highlights.

Frau Jackson, Sie arbeiten bereits seit 23 Jahren im Eventmanagement. Was reizt Sie an diesem Bereich und wie hat er sich im Laufe der Zeit verändert?

Ulrike Jackson: In der Eventbranche zu arbeiten ist sehr abwechslungsreich, kreativ und spannend. Es kann sehr hart und anstrengend sein, aber auch unglaublich vielfältig und aufregend. Es geht immer wieder darum, sich in Situationen hineinzudenken, neue Branchen und Unternehmen kennenzulernen. Die unmittelbare Reaktion der Teilnehmer zu spüren, macht es so besonders Live-Erlebnisse zu begleiten – dieses Gefühl ist einfach unbeschreiblich schön. Das ist heute noch genauso wie zu der Zeit, in der ich meine ersten Schritte im Eventmanagement gemacht habe. Allerdings haben sich die Rahmenbedingungen für meine Arbeit in den zweieinhalb Jahrzehnten natürlich verändert: Heute ist die Erwartung an Events auf allen Seiten sehr, sehr hoch. Auftraggeber und Eventteilnehmer erwarten zu Recht eine hochprofessionelle Umsetzung sowie inhaltlich stimmige und spannende Inszenierungen. Hierbei eröffnet die Digitalisierung neue Möglichkeiten, Zielgruppen anzusprechen, die Aufgaben werden dadurch allerdings auch komplexer.

Das Arbeiten in der Eventbranche ist sehr vielfältig. Wie bereiten Sie Studierende im Studiengang „Tourism & Eventmanagement“ auf die spätere Praxis vor?

Ulrike Jackson: Wir schaffen zunächst ein grundlegendes Verständnis für die Eventkultur und die Eventwirtschaft: Was macht die Kommunikation im Rahmen von Events aus? In welchem Umfeld agiert sie? Welche Akteure gibt es in der Eventwirtschaft? Und welchen Herausforderungen muss sich die Branche zukünftig stellen? Außerdem bieten wir unseren Studierenden schon sehr früh an, sich mit den verschiedenen Tätigkeiten und den damit verbundenen Anforderungen auseinanderzusetzen. Im Rahmen von zwei Pflichtpraktika, wovon eines im Ausland stattfindet, sammeln die Studierenden wichtige Erfahrungen und können ihre Vorstellungen in der Praxis überprüfen. Zusätzlich ermöglichen wir es unseren Studierenden im Verlauf des Studiums, sich in mehreren Seminaren und Exkursionen mit verschiedenen Bereichen des Eventmanagements auseinanderzusetzen: diese reichen von der Planung und Kontrolle sowie Dramaturgie und Inszenierung von Events, dem Erlernen von Kreativitätstechniken, Einblicken in das Eventrecht und Eventmarketing, der Beschäftigung mit erlebnisorientierten Themen- und Markenwelten bis hin zur Betreuung eines eigenen Praxisprojektes. Als Fachhochschule folgen wir dabei stets dem Grundsatz, theoretisch fundiertes Wissen mit einem Anwendungsbezug zu vermitteln.

Experteninterview mit Ulrike Jackson, Quelle: www.pixabay.com

Studium „Tourism and Eventmanagement“ an der EBC Hochschule, Quelle: www.pixabay.com

Welche Karrieremöglichkeiten bieten sich EBC-Absolventen dieses Studiengangs?

Ulrike Jackson: Wenn sich unsere Absolventen für eine Karriere im Eventmanagement entscheiden, dann erfolgt der Einstieg in die Branche klassischerweise über ein Volontariat oder ein Traineeship in Agenturen. Studium und Training-on-the-job bilden dann die Grundlage für eine Karriere im Projektmanagement auf Agentur- oder auf Unternehmensseite – oder auch für die Selbstständigkeit. Die Studienkombination aus Tourismus und Event schafft außerdem beste Voraussetzungen für spannende Tätigkeiten im Destinations- bzw. Stadtmarketing und gerade auch in der boomenden Kreuzfahrtbranche.

Gemeinsam mit Ihren Kollegen Dr. Antje Wolf und Dirk Geest haben Sie das Buch „Karrierewege im Eventmanagement“ veröffentlicht. Welcher Content erwartet den Leser und inwieweit kann es dabei unterstützen, erfolgreich in der Eventbranche zu werden?

Ulrike Jackson: Wie sieht das Arbeiten in der Eventbranche wirklich aus? Welche Tätigkeitsbereiche gibt es und welche Voraussetzungen werden hierfür verlangt? Wir möchten jungen Menschen einen Eindruck vermitteln, wie vielfältig das Arbeiten in der Eventbranche ist. Und gleichzeitig dazu beitragen, Missverständnisse und Enttäuschungen bei der Ausbildungs- und Studienwahl und vor allem im Berufsleben zu vermeiden. Deshalb haben wir 21 erfahrene Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Tätigkeitsbereichen im Eventmanagement interviewt, die realistische Einblicke in die facettenreiche Arbeitswelt der Veranstaltungsbranche und wertvolle Empfehlungen für die Berufswahl geben. Zusätzliche Orientierung bieten wir mit einem umfangreichen Glossar, in dem wir eventspezifische Fachbegriffe erläutern, zahlreichen Literaturempfehlungen und nützlichen Links.

Können Sie die Kernaussagen des Buches für uns auf den Punkt bringen?

Ulrike Jackson: Was das Buch so spannend macht, sind die individuellen Lebenswege und unterschiedlichen Blickwinkel der 21 Branchenexperten, die wir interviewt haben. Daher müsste ich die Frage eigentlich mit „Nein“ beantworten. Es gibt allerdings eine Aussage, die sich durch viele Beiträge hindurchzieht: Es braucht in dieser Branche Leidenschaft für Events!

Wenn Sie sich zwei Events aussuchen müssten, an denen Sie am liebsten gearbeitet haben, welche wären das?

Ulrike Jackson: Es gibt in der Zeit meiner Selbstständigkeit zwei Veranstaltungen, die wirklich besonders waren bzw. immer noch sind. Zum einen habe ich vor ein paar Jahren das 75-jährige Firmenjubiläum für ein mittelständiges, inhabergeführtes Unternehmen organisiert, das in dritter Generation Aufzüge fertigt und wartet. Es gab einen großen Festausschuss. Die Inhaberfamilie war mit zwei Generationen dabei und viele langjährige Mitarbeiter wollten dieses besondere Fest mitgestalten. Die Steuerung von so vielen Beteiligten war nicht einfach, aber das Engagement war unglaublich und das Ergebnis einfach umwerfend. Zum anderen organisiere ich mit meinen Studenten an der EBC Hochschule Hamburg im Rahmen eines Praxisprojektes seit sechs Jahren den „EBC Cruise Talk“. In jedem Jahr ist ein neues Studenten-Team am Start, alle Bereiche der Veranstaltung werden von den Studierenden selbst organisiert und betreut. Für das Team ist die Erfahrung großartig, wie nach monatelanger Vorbereitung am Veranstaltungstag alles ineinander greift. Und für mich ist es jedes Mal wieder schön, den Studierenden viele praktische Erfahrungen mit auf den Weg gegeben zu haben.

Was war Ihr persönlicher Höhepunkt auf Ihrem Karriereweg?

Ulrike Jackson: Wer sagt denn, dass der Höhepunkt meines Karriereweges schon hinter mir liegt? 😉 Nein, im Ernst: Das macht meine Tätigkeit ja so spannend: Die Rahmenbedingungen entwickeln sich wahnsinnig dynamisch und daraus ergeben sich immer wieder neue Möglichkeiten. Ich wäre z. B. zu meiner Agenturzeit nie darauf gekommen, dass ich einmal als Dozentin tätig sein werde und an der Entwicklung eines zukunftsfähigen Studienkonzepts mitwirken kann.

Welchen abschließenden Tipp haben Sie für Neulinge in der Eventbranche?

Ulrike Jackson: Macht Euch schlau und versucht, ein möglichst realistisches Bild davon zu bekommen, wie das Arbeiten in der Branche wirklich ist! Lest unseren Ratgeber, Fachzeitschriften und eventspezifische Blogs. Führt Gespräche mit Branchenkennern, z. B. im Rahmen von Events und Messen. Erkundigt Euch, welche Anforderungen gestellt werden. Auch hierzu gibt unser Buch Antworten. Aber auch Stellenanzeigen machen deutlich, was von Bewerbern verlangt wird. Und fragt Euch dann: Habe ich so große Lust auf eine Tätigkeit im Eventmanagement, dass ich mit Haut und Haaren Teil dieser wunderbaren Branche werden will?

Frau Jackson, vielen Dank für das aufschlussreiche Gespräch!

 

Wer jetzt Lust auf 164 Seiten geballtes Know-how zum Eventmanagement hat, kann „Karrierewege im Eventmanagement“ online oder in Buchhandlungen erwerben.

Ulrike Jacksons Buch: Karrierewege im Eventmanagement

Buch: Karrierewege im Eventmanagement

Eventmanagement: ein Experteninterview mit Ulrike Jackson
5 (100%) 1 vote