Ob Online- oder mobile Spiele, die Nutzerbindung steigt von Generation zu Generation. Auch Unternehmen haben die Aufmerksamkeit und Teilnahme, die Spiele erfordern, mittlerweile für sich entdeckt: Gamification. Der Albtraum von Eventplanern sind und waren schon immer passive und gelangweilte Teilnehmer. Die Teilnehmer werden bei der Gamification eines Events, durch spielerische Elemente, aktiv in das Eventgeschehen eingebunden.


Was ist Gamification?

Spieltypische Elemente einsetzen, um Wettbewerb aufzubauen, erwünschtes Verhalten anzuregen und die Spieler zur eigenständigen Lösung von Fragestellungen anzuregen. Welcher Prozess genau angeregt wird, hängt dabei von den spezifischen Veranstaltungszielen ab. Bei Gamification geht es aber viel mehr darum, eine Strategie, die Mechaniken, Dynamiken und das Design von Spielen anzuwenden. Es werden Methoden wie beispielsweise Ranglisten und Spielregeln verwendet, um das ultimative Teilnehmererlebnis zu kreieren. Im Gegensatz zu anderen Eventkategorien ist bei Team-Building-Maßnahmen allerdings der Wettbewerbsaspekt stärker ausgeprägt.

VorteileVorteile von Gamification

  • Bündelung der Aufmerksamkeit und Motivation der Teilnehmer
  • Stärkung der sozialen Einheit
  • Sie halten die Fäden in der Hand, dass heißt Sie haben jederzeit die Möglichkeit, den Erfolg Ihres Events zu messen und entsprechende Änderungen vorzunehmen.
  • Herausforderungen anzunehmen und zu bewältigen erhöht die Fähigkeit, neue und unbekannte Probleme zu lösen.

Die erfolgreiche Anwendung von Gamification – Tipps & Tricks

Von Anfang an ist es wichtig, dass Sie die zentralen Unternehmensziele des Events klar definieren. Dies beinhaltet auch die Abstimmung der Unternehmensziele auf das Teilnehmerprofil und deren Ziele vor Erstellung des Eventspiels.

  • Für die Einbettung von Gamification in ein Event gibt es kein Patentrezept. Elemente aus der virtuellen Spielwelt sind zunächst auf ihre Anwendbarkeit im speziellen Fall zu prüfen und der Umfang und die Dauer des Spieleinsatzes muss nähergehend bestimmt werden.
  • Intensive Vorbereitung ist das A und O! Es gilt herauszufinden, welche Elemente hinsichtlich Struktur, Ablauf und Wirkung am besten geeignet sind, um die Ziele des Events zu erreichen.
  • Die Teilnehmer werden nicht mehr nur als Zuhörer/Zuschauer betrachtet, sondern als aktive Mitspieler! Der Eventablauf kann durch die genaue Recherche der Zielgruppe, sowie der häufigsten Charaktertypen optimiert werden.
  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über verschiedene Spiele bzw. ihre Verwendbarkeit in bereits akzeptierten Apps und Plattformen, wie Social Media und GPS.
  • Professionelles IT Know-How und ein angemessenes Budget sind die halbe Miete.
  • Berücksichtigen Sie auch die Option „Low-Tech-Games“, also die intelligente Kombination von digitalen Medien und geläufigen Spielelementen.
  • Der Spaß steht im Vordergrund! Trotzdem gilt es Gamification in Maßen einzusetzen, damit die Botschaft des Events nicht verloren geht.

Die richtigen Anreize schaffen

Ist die Festlegung der Ziele und die Abstimmung der Aktivitäten auf die Teilnehmer erfolgt, kann ein angemessenes Belohnungssystem erstellt werden, welches die intrinsische Motivation steigert.


EXKURS: Intrinsische vs. extrinsische Motivation

  • Intrinsische Motivation ist die innere, aus sich selbst entstehende Motivation. Tätigkeiten werden, unabhängig von Belohnungen, ihrer selbst Willen durchgeführt.
  • Extrinsische Motivation wird durch äußere Reize hervorgerufen und hat ihre Quelle in dem Wunsch nach Belohnung oder der Vermeidung von Strafe.

SAPS (Status, Access, Power, Stuff)

Ein mögliches System zur Verstärkung der intrinsischen Motivation ist SAPS. Dieses geht näher auf potentielle Preise  und auf deren Attraktivität für die Teilnehmer ein.

Mit SAPS zum optimalen Belohnungssystem im Rahmen von Gamification

 

Individuen werden innerhalb einer sozialen Gruppe entsprechend einer Rangfolge positioniert. Demnach gestaltet sich auch die Attraktivität der Belohnung.

 

Eng mit dem Status verknüpft bezeichnet Access hier den Zugang zu exklusiven Angeboten und Privilegien, wie eine After-Event-Party, VIP-Sitzplätze etc.

 

Eine bestimmte Handlungsmacht kann individuell vergeben werden und bezieht sich meist auf die Kontrolle anderer Spieler, die Bevorzugung bei Fragerunden uvm.

 

Sachliche Belohnungen stellen einen starken Anreiz dar, sind allerdings eine rein extrinsische Art von Anreiz.

 

Last but not least: Es ist enorm wichtig beim Erstellen des Belohnungssystems auch darauf zu achten, dass die Preise dem Aufwand der Teilnehmer angemessen sind.

 

Titelbild: pexels.com

Aktive Eventteilnehmer dank Gamification
Bewerte diese Seite