Heute beschäftigen wir uns mit der Frage, wie Graphic Recording Ihr Event bereichert. Aber was ist das überhaupt? Graphic Recording ist eine Art der Live-Visualisierung von Inhalten einer Veranstaltung, zum Beispiel eines Vortrags, eines Seminars oder eines Workshops. Konkret heißt das, der Graphic Recorder fertigt parallel zu dem, was erarbeitet oder vorgetragen wird, ein visuelles Protokoll an. Dabei steht vor allem das große Ganze im Fokus. Mithilfe von Text, Bild, Farbe und Formen werden die wichtigsten Punkte visualisiert, um so die Informationen und Ideen der Veranstaltung sichtbar zu machen und festzuhalten. Die entstandene Graphic Recording-Zeichnung ist eine einfache und verständliche Mitschrift des Events, die von den Teilnehmern mit nach Hause genommen werden kann. Perfekt also, um sich die Ergebnisse immer wieder in Erinnerung zu rufen!

Graphic Recording

Veruschka Bohn aus Berlin arbeitet seit 2016 unter dem Namen Miss Vizzz als Graphic Recorderin – und das voller Herzblut. Durch ein Studium an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach hat Veruschka den Grundstein für ein Leben gelegt, das der Kunst gewidmet ist.

Im folgenden Interview erfahren Sie, welche Faszination Graphic Recording für Veruschka ausübt, warum sie jedem Veranstalter Graphic Recording für sein Event empfiehlt und welche Branchen besonders davon profitieren.

Wie bist Du zum Graphic Recording gekommen?

Veruschka: „Schon während meines Kunststudiums habe ich oft spontane Eindrücke aus meiner Umgebung in Zeichnungen übersetzt, entweder in Form von komplexen Wimmelbildern oder als schnelle Illustrationen mit Tusche und Aquarell. Als ich 2010 zum ersten Mal bei einem Kongress in Frankfurt einem Graphic Recorder bei der Arbeit zusehen konnte, war ich sehr beeindruckt – sowohl vom Konzept als auch von der Umsetzung. Ich habe zunächst angefangen, am Flipchart für Unternehmen Wimmelbilder zu zeichnen, die schneller von der Hand gehen als meine früheren Illustrationen. Schließlich habe ich erfahrenen Kollegen beim Graphic Recording zur Seite gestanden – bis es dann zum ersten eigenen Auftrag kam.“

Was fasziniert dich am meisten an dem Beruf?

Veruschka: „Visualisierung funktioniert wie eine Sprache, die sich individuell gestalten und auf so gut wie alle Themenbereiche anwenden lässt. Es ist spannend, mit der Zeit sein eigenes Bildvokabular zu entwickeln und zu erweitern. Man erhält nicht selten bereichernde Einblicke in Themengebiete, die einem sonst verschlossen geblieben wären. Das Live-Zeichnen hilft mir außerdem, mich vom eigenen Perfektionismus zu lösen und dem weißen Blatt Papier mit mehr Mut zu begegnen. Es ist ein großes Geschenk, miterleben zu dürfen, wie das Ergebnis am Ende der Veranstaltung auf die Teilnehmer wirkt. Eine besondere Motivation bring die Freiheit mit sich, als Selbstständige nicht jeden Auftrag annehmen zu müssen. Also kann ich besonders die Unternehmen unterstützen, die mir persönlich am Herzen liegen und moralisch vertretbar sind.“

Was war Dein spannendstes Projekt?

Veruschka: „Natürlich ist es spannender für die UNO zu zeichnen als für die freiwillige Feuerwehr. Nein im Ernst, Graphic Recordings sind für mich fast immer spannend, man weiß nie sicher, was einen erwartet. Nicht selten entpuppen sich gerade die Veranstaltungen mit den (scheinbar) trockensten Inhalten zum aufregendsten Projekt. Die Fakten so darzustellen, dass es Freude macht, sie zu lesen, ist ja eine wesentliche Aufgabe des Graphic Recorders. Je mehr man gefordert wird zu improvisieren, desto mehr Potential ist da, sich selbst zu überraschen. Ich tendiere dazu, in kritischen Momenten stärkere Einfälle zu bekommen, als wenn ich alles im Überblick habe. Daher freue ich mich meist, wenn Themen auf mich zukommen, mit denen ich keinerlei Erfahrung habe.“

Wofür eignen sich Graphic Recordings besonders gut?

Veruschka: „Graphic Recordings eignen sich überall dort, wo viele Informationen gestreut werden. Also bei Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden. Branchen, in denen eine abstrakte Sprache gebraucht wird, wie etwa im IT-Bereich, profitieren meiner Ansicht nach besonders stark, denn die Visualisierung macht die Informationen greifbarer. Dass man jemandem beim Zeichnen über die Schulter blicken kann, wirkt sich außerdem auflockernd auf die oft sterile Atmosphäre auf.“
„Graphic Recordings bringen auch bei offenen Diskussionsrunden einen großen Mehrwert mit sich: Nach einem großen Wirrwarr an gesprochenen Worten, welche nicht selten in unterschiedlichen Sprachen und Akzenten durcheinander wirbeln, bringt der Blick auf das Bild oftmals unerwartete Aha – Momente mit sich.“

Warum empfiehlst Du Unternehmen Graphic Recording für ihr Event?

Veruschka: „Man steht am Ende des Tages vor einem Resultat, das nicht nur hübsch sondern auch nützlich ist. Es lässt sich abfotografieren und mit nach Hause nehmen, um die vielen Information später wieder aufzufrischen. Manche Unternehmen hängen es im Büro auf und senden auch nach Monaten noch herzliche Danksagungen für die Zeichnung. Meiner Ansicht nach ist eine humorvoll gestaltete Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte des Tages das beste Geschenk, das ein Veranstalter den Teilnehmern mitgeben kann.“

Wo: www.missvizzz.de, Leuschnerdamm 19, 10999 Berlin

Vielen Dank Veruschka für das Interview!
Falls Sie sich Graphik Recording für Ihr Event vorstellen können, finden Sie hier ein paar Auszüge Veruschkas Arbeit:

Quelle Titelbild: pexels.com

Warum Sie Graphic Recording für Ihr Event brauchen – Ein Interview mit Miss Vizzz
Bewerte diese Seite