Eine Hochzeit ist ein großes Event, das Freunde und Familie zusammenbringt. Man möchte für sich und seine Gäste ein unvergessliches Erlebnis schaffen. Die Planung einer Hochzeit ist daher oft sehr umfangreich und zeitintensiv. Doch wie lässt sich das Traumfest möglichst ökologisch und nachhaltig ausrichten, ohne dass dadurch ein viel größerer Aufwand entsteht? Lohnt sich das überhaupt? Ja, das tut es! Nicht nur die Umwelt kann dadurch geschont werden, es können auch Ressourcen gespart und somit Kosten gesenkt werden. Die Planung und Durchführung einer Green Wedding bedeutet zudem nicht, dass Sie auf etwas verzichten oder im Jutesack vor den Altar treten müssen. Vielmehr steht die Freude an innovativen und umweltfreundlichen Lösungen im Vordergrund. Lesen Sie hier 10 Tipps für eine erfolgreiche Green Wedding.

 

Darum lohnt sich eine Green Wedding

Im Gegensatz zu einer traditionellen Hochzeit wird bei einer Green Wedding die Zeremonie und Hochzeitsveranstaltung möglichst konsequent mit umweltfreundlichen Alternativen geplant. Durch die Implementierung von Nachhaltigkeitsmaßnahmen können Ressourcen gespart werden. Dadurch sind nachhaltig ausgerichtete Veranstaltungen oftmals kostengünstiger als traditionelle Hochzeiten. Zudem bietet eine Hochzeit den optimalen Rahmen, um den Nachhaltigkeitsgedanken weiterzutragen. Es geht nicht darum, mit erhobenen Zeigefinger Vorschriften für eine nachhaltige Lebensweise aufzudrängen. Es geht viel mehr darum, aufzuzeigen, dass ökologische Veranstaltungen einen echten Mehrwert bieten können. Ob und wie Sie Ihre Gäste darauf aufmerksam machen wollen, dass Sie Ihre Hochzeit nachhaltig ausrichten, ist Geschmackssache. Eine Möglichkeit wäre ein kleiner Hinweis auf der Einladungskarte. Weiteres braucht es eigentlich nicht, denn die Veranstaltung in all ihren Details spricht schon für sich selbst.

Green Wedding - Nachhaltigkeit

Dekoration mit Liebe zum Detail, Bildquelle: https://www.pexels.com/photo/silver-spoon-beside-silver-fork-60257/

 

Wie Sie Ihrer Green Wedding Raum geben

Die Wahl des Veranstaltungsortes sollte immer der erste Schritt in der Hochzeitsplanung sein. Denn die Location gibt Ihrer Hochzeit eine Bühne zur Umsetzung Ihrer ganz persönlichen Ideen und Vorstellungen. Zudem kann man schon mit der Wahl der richtigen Location ein ökologisches Statement setzen. Entscheidend ist die Festlegung eines passenden Standortes. Lange Anfahrtswege mit dem PKW oder gar Flugzeug sollten möglichst vermieden werden. Bestenfalls befindet sich die Location zentral und ist gut zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Eine der besten Möglichkeiten, Energie zu sparen, ist die Veranstaltung unter freiem Himmel stattfinden zu lassen. So könnte zum Beispiel die Feierlichkeit auf einer Dachterrasse, einem Gutshof oder in einem Beachclub stattfinden. Da kein Raum beheizt oder beleuchtet werden muss, kann Energie direkt eingespart werden. Darüber hinaus bieten Open Air Hochzeiten eine ganz besonders feierliche Atmosphäre. Aber nicht jede Hochzeit wird im Sommer und somit draußen gefeiert. Sofern Sie Ihre Green Wedding für eine kältere Jahreszeit planen, eignen sich Hochzeitslocations und Hotels, die eine klare Stellung zu dem Thema Nachhaltigkeit beziehen und eine energieeffiziente Gebäudestruktur haben. Man spricht in dem Zusammenhang von Green Architecture. Erneuerbare Energien durch Solaranlagen, Wassersparmaßnahmen oder Wärmespeicher durch natürliche Isolierung, sind nur einige Beispiele. Viele Unternehmen bieten einen transparenten Nachweis des eigenen Umweltengagements an. Erkundigen Sie sich einfach bei der entsprechenden Location nach Umweltzertifikaten.

Green Wedding - Hochzeitslocation

Hochzeit in der Denkmalschmiede Höfgen in Grimma

 

Das optimale Hochzeitskleid für Ihre Green Wedding

Der erste Gedanke an ein ökologisches Kleid gilt sicher einem längst aus der Mode gekommenen und unvorteilhaft geschnittenem Second Hand Hochzeitskleid. Vielleicht sogar das der eigenen Mutter. Es gibt jedoch zahlreiche Vintage Läden, die sich auf die Reinigung und den Verkauf von Second Hand Kleidern spezialisiert haben und richtige Schätze im Angebot haben. Man spart durch das Recycling nicht nur Geld, sondern tut auch noch etwas Gutes für die Umwelt. Und auch Kleider, die man vererbt bekommen hat aber nicht passen, können beim Schneider umgenäht und den Wünschen entsprechend umgestaltet werden. Wenn Sie es vorziehen ein neues Hochzeitskleid zu tragen, versuchen Sie einen Designer zu finden, der darauf spezialisiert ist, Kleider fair und nachhaltig zu produzieren. Besonders geeignet sind Hochzeitskleider „made in Germany“ mit Stoffen aus Bio-Baumwolle, Seide und Hanf. Egal für welche Art von Kleid Sie sich letztendlich entscheiden, das Wichtigste ist, dass Sie sich darin wohlfühlen!

Green Wedding - Green Wedding Dress

Green Wedding Dress – aus natürlichen Stoffen und made in Germany, Bildquelle: https://www.pexels.com/photo/adult-bridal-bride-brunette-341372/

 

Papeterie mit wachsender Erinnerung

Millionen von Bäume werden jedes Jahr für die Herstellung von Papierprodukten gefällt. Für die Einladungen, Menükarten oder Programmhefte empfehlen wir zertifizierte Bio-Druckerfarben und Bio-Papier (FSC oder PEFC) oder die Beauftragung einer nachhaltigen Druckerei. Halten Sie die Augen offen für innovative Ideen. Eine spannende nachhaltige Lösung ist das sogenannte Samenpapier. Es eignet sich hervorragend für den Druck und wird bestimmt einen bleibenden Eindruck bei Ihren Gästen hinterlassen. In dem Papier sind Pflanzensamen eingebettet, sodass die Gäste das Papier zu einem späteren Zeitpunkt in einem Topf einpflanzen können, woraus Blumen oder Kräuter wachsen. Versenden Sie Dankeskarten mit diesem Papier und eine wachsende Erinnerung an Ihre Hochzeit sowie eine Identifikation der Gäste mit dem Thema Nachhaltigkeit ist Ihnen sicher.

Green Wedding - Einladungskarte

Einladungen umweltfreundlich versenden mit DHL Go Green, Bildquelle: https://pixabay.com/de/blau-rosa-hochzeit-karte-einladung-1284240/

 

Das Catering für eine Green Wedding

Ob Buffet oder ein Menü à la carte, die Speisen und Getränke sind das Highlight jeder Veranstaltung und elementar wichtig für ein rundes Konzept einer Green Wedding. Dafür sollten möglichst regionale und saisonale Lebensmittel von z.B. Hofläden in Ihrer Nähe bezogen werden. In Deutschland gibt es immer mehr „farm-to-table“ Anbieter, wodurch es einfacher wird, gesunde und nachhaltige Lebensmittel zu kaufen. Einige Catering Agenturen bieten ein komplettes Sortiment an bio-zertifizierten und regionalen Produkten an. Sie könnten so auf Ihrer Hochzeit ein Green Catering ganz leicht von Profis umsetzen lassen. Und vielleicht bietet ja auch Ihre Eventlocation ein hauseigenens, nachhaltiges Catering an? Einen wesentlichen Anteil an der schlechten Umweltbilanz hat die Fleischindustrie. Die Implementierung eines vegetarischen oder veganen Hauptgerichtes oder sogar ein komplett Fleisch-freies Menü, kann den CO2 Fußabdruck Ihrer Hochzeit vermindern. Das Abfallmanagement spielt ebenso eine wichtige Rolle. Vermeiden Sie weitestgehend Verpackungen, Plastik und Einwegprodukte. Stellen Sie insbesondere bei einer Outdoor Hochzeit ausreichend Entsorgungsbehälter zur Verfügung und achten Sie auf Mülltrennung. Bei großen Veranstaltungen bleibt zudem meistens viel Essen übrig. Sie könnten Ihren Gästen etwas von den Leckereien zum Mitnehmen einpacken oder die Reste ganz einfach einfrieren.

Green Wedding - Green Catering

Ein Catering aus der Region lohnt sich aus ökologischer Sicht und auch in Punkto Geschmack

 

Floristik und Give Aways

Man mag es kaum glauben, aber nicht alle Blumen sind auf natürlichem Wege erzeugt. Heutzutage ist es möglich, zu jeder Jahreszeit an fast jede Pflanzenart heranzukommen. Dies gelingt nur, da die Befruchtung der Blüten mit Chemikalien unterstützt wird, was sehr schädlich für die Umwelt ist. Aufgrund der künstlichen Zucht und langer Transportwege der Pflanzen eignen sich diese natürlich nicht für eine Green Wedding. Bei der Wahl Ihres Brautstraußes und des floristischen Dekors sollten Sie auf regionale und saisonale Pflanzen zurückgreifen. Ihre Lieblingspflanze hat zum Zeitpunkt Ihrer Hochzeit aber keine Saison? Eine Orientierung zur Findung umweltfreundlich gezüchteter Schnittblumen, bietet das Umweltzertifikat „Das Grüne Zertifikat“. Dies ist ein Siegel des Bundesverbandes Zierpflanzen zur umweltschonenden Bodennutzung und Düngung. Die nachhaltige Alternative zu Schnittblumen sind Pflanzen oder Kräuter in Töpfen. Diese Maßnahme macht nicht nur optisch viel her, mit einer Schleife versehen, eignen sich diese zudem optimal als Give Aways für Ihre Gäste. Eine andere nachhaltige Möglichkeit für Gastgeschenke, sind „do it yourself – favors“ aus natürlichen Rohstoffen, wie Marmelade in Omas alten Kompottgläsern oder selbstgemachte Seife.

Green Wedding - Brautstrauß

Brautstrauß aus saisonalen Wildblumen, Bildquelle: https://pixabay.com/de/paar-der-br%C3%A4utigam-brautstrau%C3%9F-1994895/

 

Dekoration der Hochzeitslocation

Eine Hochzeitslocation, die schon allein durch ihre Eigenschaften beeindruckt, braucht nicht viel Dekoration. Ein ökologisches Landhaus, das aufwendig mit Lichttechnik, vielen Kleinigkeiten oder sogar Pyrotechnik ausgestattet werden soll, wird längst nicht mehr einer Green Wedding gerecht. Bei der technischen Ausstattung sollte darauf geachtet werden, dass die wichtigste Ausrüstung, wie Scheinwerfer, DJ Pult oder Bühne und Lautsprecher bereits vorhanden sind, um Transportwege zu sparen. Bestenfalls bezieht die Eventlocation Ökostrom oder besitzt eigene Solaranlagen. Die Raum- und Tischdekoration lässt sich ganz leicht umweltfreundlich gestalten und gibt dem ökologischen Konzept ein Gesicht. So können Sie beispielsweise natürliche oder recycelte Gegenstände verwenden, die Sie im Anschluss wiederverwenden können. Körbe mit saisonalem Obst und Gemüse, angesammelte Gläser als Vasen oder Teelichthalter, Tischdecken aus Bio-Cotton und selbstgebastelte Papiergirlanden sind nur ein paar Beispiele.

Green Wedding - Hochzeitslocation

Dekoration einer festlichen Hochzeitstafel, Bildquelle: http://www.miserv.net/post/country-shabby-chic-wedding-decor-home-design-ideas/148813563922037.html

 

Green Wedding – Fotografien

Einwegkameras sind praktisch und bringen Spaß. Die Idee, auf den Tischen Kameras zu platzieren, damit jeder zwischendurch Fotos von der Hochzeit macht, ist an sich super. Jedoch ist die Verwendung von Einwegkameras mit enorm viel Abfall, hohen Kosten und anschließendem Aufwand verbunden. Sie müssen die Filme schließlich noch entwickeln lassen. Zudem sind die Fotos qualitativ eher minderwertig. Innovativer ist es, mit seinen Gästen vorab einen Hashtag zu kommunizieren. Auf den Tischkarten könnten Sie dafür einen Hinweis hinterlassen. So kann jeder Bilder mit seinem Smartphone schießen und diese werden dann unter dem vereinbarten Hashtag gesammelt. Eine andere Möglichkeit, die sich für Hochzeiten besonders gut eignet, sind Fotobusse. Ein modernisierter Vintage-Bus ist der Hingucker auf jeder Veranstaltung. Die Bilder werden sofort gedruckt und können anschließend digitalisiert heruntergeladen werden, sodass eine Verbreitung in Social Media Kanälen problemlos möglich ist.

Green Wedding - Der Fotobulli

Der Fotobulli begeistert auf Events in ganz NRW und drüber hinaus

 

Hochzeitsreise vor der Haustür

Ihre Green Wedding haben Sie erfolgreich geplant und umgesetzt und Ihre Gäste waren trotz anfänglicher Skepsis sicher begeistert von dem Konzept. Nun geht es in die Flitterwochen. Da ein zwölfstündiger Flug in keinem Verhältnis zu einem zweiwöchigen Hotelaufenthalt in Cancun steht, empfiehlt sich eine Hochzeitsreise in der Region. Der Trend geht zu Wellness- und Erlebnisreisen innerhalb von Deutschland und das zahlt sich aus – für Ihr Portemonnaie und die Umwelt. Umweltbewusst Flittern soll aber nicht bedeuten, dass Sie Abstriche zu erwarten haben. Deutschland ist das beliebteste Reiseziel der deutschen Bevölkerung, was auf die hohe Qualität der Anbieter und Hotels sowie auf die facettenreiche Landschaft zurückzuführen ist.

Green Wedding - Flitterwochen

CO2 Emissionen vermeiden mit kurzen Anreisewegen,11 Bildquelle: https://pixabay.com/de/engagement-paar-romantik-fahrrad-1718244/

 

CO2-Kompensationen

Eine Green Wedding zu planen und umzusetzen soll nicht als Öko-Wettbewerb verstanden werden. Es handelt sich dabei schließlich um Ihren großen Tag und da sollten Sie sich Träume verwirklichen können. Auch wenn diese vielleicht nicht immer ökologisch korrekt sind. Größere „Nachhaltigkeits-Sünden“, auf die man einfach nicht verzichten möchte, können mit CO2-Kompensationen ausgeglichen werden. Mit Spenden an die Projekte von z.B. „atmosfair“ oder „plant for the planet“ können Sie CO2 Emissionen ausgleichen. Dafür wird die Klimawirkung Ihrer Veranstaltung berechnet und ein CO2 Bericht erstellt. Auf Wunsch können Sie dann einen Betrag an die Organisation leisten, mit dem Klimaschutzprojekte unterstützt werden. Eine solche Maßnahme sollte jedoch nicht als Komplettlösung verstanden werden, da Kompensationen die Umweltverschmutzung per se nicht vermeiden.

Eine Green Wedding ist keine Spaß-Bremse, kein Verzicht auf Dinge, die einem lieb sind und nicht teurer als traditionelle Hochzeiten. Es geht darum, sich bewusst mit der Hochzeitsplanung und dem eigenen Konsumverhalten auseinanderzusetzen. Aus einem Nachhaltigkeitskonzept kann eine einzigartige und besondere Hochzeitsverantaltung werden, für Sie, Ihre Gäste und die Umwelt. Die aufgeführten Tipps bilden nur eine kleine Auswahl der Ideen für ein nachhaltiges Event ab. Weitere Tipps für ein Green Event finden Sie auch in unserem Magazin.

 

Passende Hochzeitslocations finden Sie hier

Credits Titelbild: https://pixabay.com/de/schuhe-retro-paar-fu%C3%9F-schn%C3%BCrsenkel-1031591/

Green Wedding: Die Top 10 Tipps für Ihre einzigartige Green Wedding
5 (100%) 2 votes