Ein strategisches Nachhaltigkeitsmanagement kann den Erfolg von Events langfristig sichern. Der Stellenwert von Umweltschutz und Sozialer Verantwortung in Unternehmen ist groß und auch das Bewusstsein für nachhaltige Events nimmt zu. Dies mag nicht nur daran liegen, dass Nachhaltigkeit ein bedeutender Trend in der Eventbranche ist, sondern auch an der kürzlich in Kraft getretenen CSR-Pflicht für Unternehmen. Ziel dieser Richtlinie ist, die Transparenz über ökologische und soziale Aspekte von Unternehmen in der EU zu erhöhen. In der Praxis werden jedoch häufig nur ökologische Aspekte im Nachhaltigkeitsbestreben angesprochen. Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über nachhaltige Events, im Sinne der Drei-Säulen-Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales.

 

Was ist mit Nachhaltigkeit gemeint?

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) definiert Nachhaltigkeit als eine Entwicklung, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und soziale Sicherheit mit der langfristigen Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen in Einklang bringt. Das BMUB formuliert den Begriff weiter als gesellschaftlich-politisches Leitbild. Nachhaltigkeit betreffe alle Bereiche des Lebens und des Wirtschaftens. Die Verantwortung für Mitmenschen, einschließlich zukünftiger Generationen und für die natürliche Umwelt, tragen demnach der Staat und die Gesellschaft. Nachhaltigkeit ist somit ein ökologisch fokussiertes Konzept, dessen Hauptmerkmal die systematische Integration von Umweltbelangen in andere Bereiche von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ist. So zielt der Ansatz des Drei-Säulen-Modells auch auf eine umfassende Planung für nachhaltige Events. Die folgende Abbildung macht deutlich, dass natürliche Ressourcen und Klimaschutz das Fundament für eine nachhaltige Entwicklung bilden. Ökonomie, Kultur und Soziales sind dabei die stabilisierenden Säulen.

nachhaltige Events - Nachhaltigkeit

gewichtetes Säulenmodell der nachhaltigen Entwicklung, modifiziert entnommen aus Spindler, S.14

Die Auswirkungen von Events auf die Umwelt

Öffentliche Einrichtungen und Unternehmen veranstalten jedes Jahr eine Vielzahl unterschiedlicher Events. Tagungen, Konferenzen, Konzerte, Festivals und weitere Großveranstaltungen beeinflussen die Umwelt in sehr unterschiedlicher Weise. Sie können dabei sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die Umwelt mit sich bringen. Die Planung und Organisation von Events sollte daher weitreichende Aspekte der Nachhaltigkeit frühzeitig mit einbeziehen. Die Tabelle fasst die wichtigsten positiven sowie negativen eventspezifischen Wirkungen auf die Umwelt zusammen.

 

nachhaltige events - eventeffekte

 

Nachhaltige Events – die Relevanz für Unternehmen

Corporate Social Responsibility meint die unternehmerische Gesellschaftsverantwortung zur Förderung der nachhaltigen Entwicklung. CSR braucht eine feste Integration in alle Unternehmensbereiche, damit sich nachhaltiges Handeln zur selbstverständlichen Gewohnheit entwickeln kann. Seitdem im März 2017 das CSR-Richtlinien-Umsetzungsgesetz in Kraft getreten ist, müssen große Unternehmen ab einer Mitarbeiterzahl von 500 Personen nichtfinanziellen Berichtspflichten zu Umwelt-, Arbeitnehmer- und Sozialbelangen nachkommen. Die Planung und Durchführung von Veranstaltungen unter CSR-Richtlinien ist daher besonders für Event-Entscheider großer Unternehmen bedeutsam. Fest steht, dass ein ganzheitlich umgesetztes CSR-Management die langfristige Existenzsicherung eines jeden Unternehmens stärkt. Die ernst-gemeinte und konsequente Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung im Unternehmen birgt das Potential, durch Ressourcenschonung eine bessere Wirtschaftlichkeit zu erzielen sowie gesellschaftliche Akzeptanz zu erlangen. Besonders durch Events und Live-Kommunikation kann dieses Bestreben zudem nach innen und außen kommuniziert werden.

 

Nachhaltige Events als wichtiges Kommunikationsmittel

Nachhaltige Entwicklung liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen, weshalb die Umweltkommunikation in der Gesellschaft von großer Bedeutung ist. Die Veranstaltungsbranche besitzt Vorbildcharakter für nachhaltiges Engagement und verfügt über die geeignete mediale Aufmerksamkeit zur Verbreitung relevanter Werte. Speziell Festivals und Konzerte, aber auch Messen und Meetings, bieten den geeigneten Rahmen zur Kommunikation von Nachhaltigkeitsthemen, da diese Events über eine hohe Reichweite in der Öffentlichkeit verfügen. Die ökologische Nachhaltigkeit ist emotional sowie kognitiv teilweise negativ behaftet, weshalb ein Umgang mit Verboten und Vorschriften auf nachhaltigen Events nicht zum erwünschten Ziel führt. Besser ist das Auslösen positiver Emotionen durch die Ermöglichung von Alternativen, die insgesamt einen höheren Nutzen für den Veranstaltungsteilnehmer bieten als konventionelle Angebote. Sehr gut eignet sich dafür das Angebot regionaler und fair produzierter Lebensmittel durch entsprechendes Catering auf Events. Das Team von HOLY DOGS bietet frisch zubereitete Hotdogs direkt aus dem stylischen Foodtruck an. Mit regionalen Produkten und vegetarischen sowie veganen Angeboten, transportiert das Catering den Nachhaltigkeitsgedanken auf attraktive Weise.

nachhaltige Events - Catering

Der Foodtruck HOLY DOGS ist biozertifiziert und versorgt sich selbst mit Strom, Wasser und Gas

 

Nachhaltige Events – Aspekte bei der Planung

Die nachfolgenden Aspekte sind relevante Handlungsfelder für eine umweltgerechte und sozial verträgliche Organisation von Veranstaltungen und Konferenzen. Nur bei Events, die nach solchen Kriterien geplant werden, kann die Belastung der Umwelt in vertretbare Grenzen gehalten werden. Auch soziale Aspekte, wie die Einbeziehung behinderter Menschen und sozial verträgliche Arbeitsbedingungen, gehören in die Planung nachhaltiger Events.

  • Mobilität
    • Das Hauptproblem bei Großveranstaltungen ist die verkehrsinduzierte Umweltbelastung aus An- und Abreise der Eventteilnehmer sowie aller am Veranstaltungsort zurückgelegten Wege. Die Reduzierung der CO2-Emissionen infolge der veranstaltungsbedingten Reisetätigkeiten steht hierbei im Fokus. Den Eventteilnehmern könnten beispielsweise Anreize zur Nutzung öffentlicher oder umweltfreundlicher Verkehrsmittel gegeben werden.
  • Veranstaltungsort und Unterbringung der Teilnehmer
    • Bei der Wahl des Veranstaltungsortes stehen umweltfreundliche sowie soziale Anforderungen an die Eventlocations, Hotels und Rahmenveranstaltungen im Vordergrund. Es sollte daher darauf geachtet werden, dass die Location oder das Hotel barrierefrei ist und Umweltanforderungen gerecht wird sowie gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. Überprüfbar ist dies mit Umweltzeichen, wie EMAS und ISO 2012. Ein solches Zertifikat testiert, dass Prozesse auch tatsächlich nachhaltig ablaufen.
  • Energie und Klima
    • Der Energieverbrauch spielt bei allen relevanten Aspekten, wie Mobilität oder Wahl der Location, eine übergeordnete Rolle. Klimabeeinträchtigende Energieverbräuche entstehen bei der An- und Abreise sowie beim Heizen, Kühlen und Beleuchten der Veranstaltungsräume. Das Ziel sollte die Kompensation und Minimierung der Treibhausgas-Emissionen sowie umfassende Maßnahmen zum sparsamen Stromverbrauch sein.
  • Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen
    • Durch eine erhöhte Nachfrage nach umweltfreundlichen Produkten und Dienstleistungen, werden diese langfristig am Markt gestärkt und dadurch die Anwendung von Innovationen gekräftigt. Mit der Beachtung von Umweltbelangen bei Beschaffungsvorgängen kann zudem über die Veranstaltung eine Vorbildwirkung auf Verbraucher erzielt werden.
  • Catering
    • Das Catering umfasst die Verpflegung der Eventteilnehmer, die Beschaffung der Lebensmittel und Produkte rund ums Catering sowie das damit verbundene Transportaufkommen. Nachhaltige Events beziehen vor allem Produkte aus der Region, um lange Transportwege zu vermeiden. Besondere Beachtung sollten zudem saisonale, fair gehandelte und biologisch angebaute Produkte finden.
  • Abfallmanagement
    • Die Eindämmung und mögliche Vermeidung der Abfallmengen am Veranstaltungsort steht hier im Vordergrund. Der Einsatz ökologisch vorteilhafter Verpackungen ist im Abfallmanagement unabdingbar. So sollte insbesondere darauf geachtet werden, dass keine Einwegverpackungen verwendet werden und Abfallinseln für die getrennte Abfallsammlung bereitgestellt werden.
  • Umgang mit Wasser
    • Zur Schonung der Ressource Wasser sind ein verantwortungsvoller Umgang und die Senkung der Abwasserbelastung, zum Beispiel durch biologisch abbaubare Reinigungsmittel, von Bedeutung. Die Implementierung von Einsparungsmaßnahmen, wie Wasserstops an Sanitäranlagen, kann zudem den Wasserverbrauch senken.
  • Gastgeschenke
    • Gastgeschenke sollten einerseits nicht gleich wieder zu Abfall werden und andererseits sowohl in der Herstellung als auch in der Anlieferung die Umwelt wenig belasten und sozial verträglich sein. Es sollte in erster Linie geprüft werden, ob auf Gastgeschenke verzichtet werden kann.
  • Kommunikation
    • Die Sicherstellung des Erfolgs der Initiative für nachhaltige Events und der Verbreitung in der Öffentlichkeit steht hier im Vordergrund. Die Ziele und Inhalte des Nachhaltigkeitsmanagements sollten möglichst frühzeitig auf allen Entscheidungsebenen und in der Öffentlichkeit kommuniziert werden.
  • Soziale Aspekte
    • Die Inklusion behinderter Menschen und die Berücksichtigung von Gender Mainstreaming sowie die Beachtung sozial verträglicher Arbeitsbedingungen im Rahmen von Veranstaltungen, werden unter den sozialen Aspekten zusammengefasst. Die Berücksichtigung der Bedürfnisse behinderter Menschen soll deren aktive Teilnahme am Event ermöglichen.
  • Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit unter diesen Aspekten
    • Unter Beachtung aller Aspekte für die Planung eines nachhaltigen Events sowie der eventbezogenen wirtschaftlichen Veränderungen in der Veranstaltungsdestination, muss die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Veranstaltung geprüft werden.
nachhaltige Events - Aspekte der Nachhaltigkeit

Aspekte der Planung auf einen Blick

 

Fazit

Die Umsetzung von CSR-Richtlinien in Unternehmen ist ein langwieriger Prozess und die Implementierung dessen in das Eventmanagement der Unternehmen nur eine von vielen Maßnahmen. Dennoch sollten nachhaltige Events eine große Bedeutung zugeteilt bekommen, da Veranstaltungen über die nötige mediale Aufmerksamkeit zur Verbreitung des Themas verfügen. Einen umfassenden Leitfaden für die Organisation für nachhaltige Events, stellt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zur Verfügung.

 

die Eventlocation für Ihr nachhaltiges Event finden Sie hier

Credits Titelbild: https://pixabay.com/p-683437/?no_redirect

 

Nachhaltigkeit in der Eventbranche: Was Sie über nachhaltige Events wissen sollten
5 (100%) 1 vote