Schon seit tausenden von Jahren sind Menschen fasziniert vom Geschichtenerzählen. Denn Geschichten überbringen Inhalte verständlicher als so mancher Vortrag, sie wecken Emotionen und Fantasien und prägen sich vor allem leichter ein. Die Geschichte eines jeden Events beginnt bereits vor dessen Start und wird auch nach der Durchführung noch weiter erzählt. Beim Storytelling wird eine Erlebniswelt geschaffen, welche für jeden, der teilnimmt, individuelle Erfahrungswerte möglich macht.


Für wen ist Storytelling geeignet?

So wie Geschichten in Büchern erzählt werden, erzählen Events ihre eigene Geschichte

Storytelling als strategische Maßnahme im Marketing kann von jedem genutzt werden. Von Veranstaltern, Verbänden, großen sowie kleinen Unternehmen. Um Storytelling zu betreiben braucht man kein Geld, sondern Kreativität und eben das macht es für jeden nutzbar. Hinter so gut wie jedem Produkt, Unternehmen oder Event steckt eine spannende Geschichte.

Was ist zu beachten?

Die Story ist der rote Faden, der sich konsequent durch das ganze Event zieht. Um den Teilnehmer bzw. Besucher mitreißen zu können, ist folgendes zu beachten:

  • Informationen in eine Geschichte zu verpacken und diese in ein Event zu integrieren, reicht hier nicht aus. Es ist wichtig, dem Teilnehmer einen echten Mehrwert zu bieten. Dies ist nur möglich, wenn Du deine Zielgruppe genau kennst. Das heißt: Weg von Botschaften, hin zu Inhalten!
  • Eine gute Geschichte verfügt über einen so genannten Spannungsbogen. Beim Erzählen der Geschichte baut sich die Spannung langsam auf, wobei das eigentliche Event den Höhepunkt darstellt. Doch auch nach Stattfinden des Events kann die Geschichte weitererzählt werden.
  • Durch das Erzählen aus einer persönlichen Perspektive kann der Teilnehmer abgeholt und auf eine emotionale Reise mitgenommen werden.
  • Beim Storytelling geht es nicht um den Verkauf von Tickets, sondern vielmehr um den Verkauf von Erlebnissen, Momenten und Erfahrungen.Das Event ist eine eigene Marke! Ob Festival, Messe oder Konferenz, die Besucher sollten Teil deiner Markengeschichte sein wollen. Das Ziel ist nicht der Verkauf von Tickets, sondern der Verkauf von Erlebnissen, Momenten und Erfahrungen.
  • Storytelling ist cross- bzw. transmedial, d.h. die Ausspielung der Geschichte erfolgt optimalerweise über alle Kommunikationskanäle und inszeniert ein schlüssiges Gesamtbild.

Tipps für die Suche nach der richtigen Geschichte:

  1. Stelle die richtigen Fragen!
  2. Möchtest Du ein modernes Märchen oder eine wahre Geschichte erzählen?
  3. Welche emotionale Wirkung soll die Geschichte vermitteln?
  4. Kreiere einen Spannungsbogen, indem Du Erlebnisse und Emotionen klar strukturieren. Klassische Handlungsabfolge einer „Heldengeschichte“: Mit einem emotionalen Anfang holst Du die Teilnehmer ab, es folgt ein vielseitiger Mittelteil und zum Schluss wird noch einer drauf gelegt.
  5. Behalte die Interessen und Bedürfnisse Deiner Zielgruppe stets im Auge!
  6. Erzähle die Geschichte Deiner Kollegen und Dir selbst: Ist sie überzeugend und emotional mitreißend? Würdest Du die Geschichte weitererzählen?

Es war einmal… und so sieht die Zukunft aus

Die Zukunft des Storytellings könnte virtuell sein, es gilt keine Angst vor der Nutzung neuer Umsetzungsformen zu haben. Doch in der virtuellen Realität trifft Storytelling auf Story Creation, bei der der Teilnehmer seine eigene Geschichte erschaffen kann.

 

Titelbild: pixabay.com

Storytelling – Jedes Event erzählt eine Geschichte
3 (60%) 2 votes